Articles in Category: Aktuelles

Umzug der Falkenseer Tafel e.V.

Die Falkenseer Tafel e.V. wird, wie angekündigt, nun im Juli 2018 umziehen, da das Mietverhältnis für das bisherige Objekt gekündigt wurde. Wir haben erfreulicherweise ein neues Objekt für unsere Tafel-Arbeit in Falkensee, Döberitzer Str. 15, gefunden. Die Lebensmittelausgabe, die Kleiderkammer und die soziale Möbelbörse werden dort unter einem Dach für die bedürftigen Menschen fortgeführt. Bis dahin geht der Falkenseer Tafelbetrieb in der Heinkelstr. 3 uneingeschränkt weiter; Sachspenden können dort weiterhin abgegeben werden.

Der genaue Umzugstermin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Das neue Mietverhältnis, die Umnutzungsgenehmigungen und der umfangreiche und aufwändige Umzug kosten uns in der Tafel viel zusätzliches Geld. Wir rufen daher zu (steuerabzugsfähigen) Spenden zur Unterstützung unserer Arbeit in dieser Veränderungsphase auf. Unsere Bankverbindung bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse lautet: IBAN: DE29 1605 0000 3812 0062 34, Verwendungszweck: Falkenseer Tafel.

Dr. Volker Mueller

Vorsitzender 

Freitag, 04 Mai 2018

Jugendfeiern 2018

 Bisher haben sich über 371 Jugendliche im Osthavelland zur Jugendfeier 2018 angemeldet.

Die Jugendfeierteilnehmer und ihre Familien werden einen würdigen Höhepunkt zum festlichen Abschied von der Kindheit und zur Begleitung zum Erwachsenwerden erleben.

Die Feierstunden finden am 28.04.2018 und am 12.05.2018, statt, sie werden in der Stadthalle Falkensee durchgeführt.

Am 28.04.2018 werden die Festreden von Frau Marie Fredrich (Vorstandsmitglied des Humanistischen Freidenkerbundes Havelland e.V. – HFH) und am 12.05.2018, um 09.30 Uhr  von Frau Silvana Uhlrich-Knoll (Mitglied des HFH), um 12.00 Uhr von Ursula Nonnemacher (MdL) und um 14.30 Uhr von Frau Marie Fredrich (Mitglied des Vorstands des HFH)  gehalten.

Donnerstag, 19 April 2018

Jugendfeier 2018

Im Westhavelland nehmen 258 Jugendliche an der Jugendfeier 2018 teil.

Die Jugendfeierteilnehmer und ihre Familien erleben einen würdigen Höhepunkt zum festlichen Abschied von der Kindheit und zur Begleitung zum Erwachsenwerden erleben.

Die ersten Feierstunden fanden am 14.04.2018 statt, wo Frau Ulrike Lierse (Mitglied des Humanistischen Freidenkerbundes Havelland e.V. - HFH e.V.) die Festansprachen zu den Humanistischen Jugendfeiern gehalten hat.

Am 21.04.2018, um 09.30Uhr spricht Frau Tina Bär (Mitglied des HFH e.V.). Frau Diana Golze (Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie des Landes Brandenburg) wird um 11.30 Uhr und um 13.30 Uhr die Festansprachen halten

Die Feierstunden sind  im Kulturzentrum Rathenow.

Mittwoch, 18 April 2018

Einladung zum 7. Toleranzfest 2018 in Nauen “Für ein friedliches und buntes Nauen“

Am 20. April 2018 findet wieder in der Stadt Nauen (Schwerpunkt: Gartenstraße/ Lindenplatz) von 15.00 bis 20.00 Uhr das offene, bunte und fröhliche Toleranzfest für Familien, für Jung und Alt, für alle statt. Es wird von über 30 Organisationen, Vereinen, Einrichtungen, Gewerkschaft, Kirche, Schulen und Parteien mit gestaltet.

Das Toleranzfest ist eine politische Kundgebung und offen für alle!

Der 20.04.1945 ist für Nauen ein geschichtsträchtiger Tag, an dem kurz vor Kriegsende Bomben auch auf Nauen fielen. Der Kriegsopfer zu gedenken, faschistische Ideen zu brandmarken, über die Verbrechen des NS-Regimes aufzuklären und demokratische Sichten auf unsere Geschichte zu entwickeln, ist uns ein besonderes Anliegen der Kundgebung.

Die Mitwirkenden setzen sich für eine lebendige, freie und tolerante Stadt Nauen ein und stellen sich mit Lebensfreude und kultureller Vielfalt gegen Gewalt, Rassismus und Ausländerfeindlichkeit. Nauen ist eine Stadt mit Herz.

Es wird vielfältige Angebote für Kinder und Familien geben. Darunter sind verschiedene Aktivitäten und ein interkulturelles Suppenfest. Es gibt viele Möglichkeiten, sich miteinander zu unterhalten und zu feiern. Es wird Musik für jung und alt geben. 

Eröffnung: 15.00 Uhr, Bühne Gartenstraße/ Lindenplatz 

Buntes Familienfest: 15.00 bis 20.00  - an der Marktecke / Gartenstraße / Lindenplatz mit Aktionen für Kinder und Familien (u.a. Kinderschminken, Malen und Basteln), einem Bühnenprogramm zu Politik und Kultur, Musik auf und vor der Bühne, einem „interkulturellen Suppenfest“, Infoständen, interessanten Gesprächen und weiteren Aktionen

* Für Imbiss und Getränke wird gesorgt. *

Wir freuen uns auf eine lebendige, fröhliche, nachdenkenswerte und friedliche Veranstaltung am 20. April! Für ein tolerantes und freies Miteinander!

Im Namen der Initiative des Nauener Toleranzfestes 2018:

Dr. Volker Mueller 

Impressum:

Humanistischer Freidenkerbund Havelland e.V.

Karl-Thon-Straße 42, 14641 Nauen

Tel.: 03321 / 450746

Donnerstag, 22 März 2018

Geschichts-Workshop und -Exkursion: „Jugend unter Hitler“

Termine: 28.03.18, 10.00 bis 16.00 Uhr, und 29.03.18, 10.00 bis ca. 16.30 Uhr

 Orte: Falkensee, Heinkelstr. 3, Jugend- und Familientreff (Tafel, Eingang B)

   sowie gemeinsame Exkursion am 29.03.18 nach Berlin

Inhalte: Der besondere Platz der Jugend in der Hitler-Diktatur, die psychologische Beeinflussung junger Menschen zwischen 1933 und 1945, die Geschichte des deutschen Faschismus und seiner Verbrechen sowie aktuelle Tendenzen sind Schwerpunkte an diesen beiden Tagen (Workshop, Filme). Die Tagesexkursion nach Berlin führt zu wichtigen Erinnerungsstätten und geschichtsträchtigen Orten.

Im Workshop am 28.03. soll in ungezwungener Atmosphäre über geschichtliche und aktuelle Hintergründe des Nationalsozialismus in Deutschland und vor allem über die Beeinflussung der Jugend gesprochen werden. Dabei werden einzelne Aspekte gemeinsam erarbeitet. Begleitend wird Filmmaterial eingesetzt.

Der Workshop dient auch der Vorbereitung auf die Tagesexkursion nach Berlin am 29.03.18 zu der Ausstellung „Topographie des Terrors“ und zum Holocaust-Denkmal (mit Ausstellung).

Es sind Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren eingeladen.

Kosten (incl. Bahnfahrt und Programm am 29.03.; Mittagsimbiss am 28.03.18): 11,00 €

Um kurzfristige schriftliche Anmeldungen wird gebeten!

 

Dr. Volker Mueller

Humanistischer Freidenkerbund Havelland e.V., 14641 Nauen, Karl-Thon-Str. 42.

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Donnerstag, 22 März 2018

Aktivitäten im Rahmen der Frauenwoche 2018

Unter dem Motto „Selber Schuld“ steht die 28. Brandenburger Frauenwoche, welche vom 01.03. bis zum 14.03.2018 stattfindet. Im Rahmen der Frauenwoche lädt der Humanistische Freidenkerbund Havelland e.V. zu folgenden Veranstaltungen ein:

Donnerstag, 08.03.2018

  • -  Ab 14:30 Uhr findet bei Kaffee, Kuchen und Abendessen eine gemütliche Frauentagsfeier im Begegnungscafé, Karl-Thon-Straße 42, 14641 Nauen statt. Eine Voranmeldung ist erforderlich (max. 30 TN).
    Telefon: 03321/ 748 41 80

  • -  Im Jugendtreff „Miteinander“, Karl-Thon-Straße 42, 14641 Nauen wird von 16:30 bis 18:30 Uhr eine Gesprächsrunde mit den KlubbesucherInnen über frauenfeindliche und - verachtende Musik durchgeführt.

    Freitag, 09.03.2018/ Samstag, 10.03.2018

    Der Jugendklub Wustermark des Humanistischen Freidenkerbund Havelland e.V. lädt Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 21 Jahre zu einem Mädelsabend mit Übernachtung ein. Dieses Angebot findet im Jugendklub Wustermark, Mühlenweg 7, am Freitag, den 09.03.2018 ab 16 Uhr statt und endet Samstag, den 10.03.2018, 12 Uhr. Auf dem Programm stehen die Wunschaktionen der Mädchen wie zum Beispiel ein Graffiti-Workshop, Gesichtsmasken und „Slime“ herstellen und tanzen. Als Höhepunkt gilt für die Mädchen eine Nachtwanderung durch die Gemeinde Wustermark. Weiterhin wird dieser Abend im Rahmen der Frauenwoche 2018 genutzt, um mit den Mädchen über für sie wichtige Themen zu sprechen.

    Montag, 12.03.2018

    Frau Seeger, Leiterin des Frauenhauses in Rathenow, informiert ab 16:00 Uhr im Jugendbüro, Berliner Straße 33, 14712 Rathenow über das Beratungs- und Krisenzentrum als Anlaufstelle für von Gewalt betroffene Frauen und deren Kinder. Nach dem Informationsvortrag wird genug Zeit bleiben, um alle Fragen zum Thema häusliche Gewalt zu beantworten. Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Raumkapazität erforderlich. Telefon: 03385/ 515531

    Mittwoch, 14.03.2018

    Im Jugendklub „Big Family“, Oranienburger Straße 19, 14656 Brieselang OT Bredow wird von 16:00 bis 18:00 Uhr eine Gesprächsrunde über die Belange der Klubbesucherinnen durchgeführt.

27.02.2018 

Donnerstag, 01 März 2018

Mädelsabend mit Übernachtung

Der Jugendklub Wustermark des Humanistischen Freidenkerbund Havelland e.V. lädt Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 21 Jahre zu einem Mädelsabend mit Übernachtung ein. Dieses Angebot findet im Jugendklub Wustermark, Mühlenweg 7, am Freitag, den 09.03.2018 ab 16 Uhr statt und endet Samstag, den 10.03.2018, 12 Uhr. Auf dem Programm stehen die Wunschaktionen der Mädchen wie zum Beispiel ein Graffiti-Workshop, Gesichtsmasken und „Slime“ herstellen und tanzen. Als Höhepunkt gilt für die Mädchen eine Nachtwanderung durch die Gemeinde Wustermark. Weiterhin wird dieser Abend im Rahmen der Frauenwoche 2018 genutzt, um mit den Mädchen über für sie wichtige Themen zu sprechen.

Dienstag, 27 Februar 2018

Dankeschön

Vor kurzem fand im Rathaus der Stadt Nauen mit dem ehemaligen Bürgermeister, Detlef Fleischmann, und mit dem Sprecher der Willkommensinitiative Nauen, Dr. Volker Mueller, eine besondere Veranstaltung mit ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützern in der Flüchtlingsarbeit statt. 15 Aktive erhielten eine Ehrenurkunde und das Dankeschön für ihr zivilgesellschaftliches Engagement für Menschen, die aus Krisen- und Kriegsgebieten zu uns nach Nauen geflüchtet sind. Dabei wurde der wichtige Beitrag für eine demokratische Willkommenskultur und für die Integration gewürdigt. Haupttätigkeitsbereiche seit mehreren Jahren sind: zusätzlicher Sprachunterricht, regelmäßige interkulturelle Begegnungen, Hausaufgabenhilfen, Kinderbetreuungen und Lotsendienste (z.B. bei der Suche nach Wohnraum oder einer Arbeit).

Das selbstlose Engagement der gewürdigten Aktiven, die oft im Stillen ihre humanitäre Arbeit leisten, wurde geehrt. Sie wird fortgesetzt.

Dr. Volker Mueller 

 -- 

Willkommensinitiative Nauen


Mittwoch, 31 Januar 2018

Erfolgreiche Kooperationsprojekte der Hans- Klakow- Oberschule mit dem Humanistischen Freidenkerbund Havelland e.V. gehen ins 7. Jahr

Bereits seit dem Jahr 2012 besteht zwischen dem Humanistischen Freidenkerbund Havelland e.V. (HFH) und der Hans-Klakow-Oberschule Brieselang (HKOS) eine Kooperation in der Jugendarbeit. Insbesondere der Jugendklub „Millennium“ unter der Trägerschaft des HFH bietet für die Jugendlichen nach dem Schulschluss ein Angebot an Freizeitaktivitäten. Darüber hinaus besuchten die Schüler/innen der HKOS in den vergangenen Jahren Theaterstücke, Streitschlichter/innen Schulungen sowie Berufsvorbereitungsschulungen und -trainings.

In diesem Schuljahr wird die gute Kooperation weitergeführt mit der Maßgabe, die Vernetzung zwischen Jugendhilfe und Schule zu stärken und ein bedarfsorientiertes Angebot zu offerieren. 

Die beiden wichtigen Projekte: „ProRespekt- Reden statt streiten!“ und „Kommunikation als Schlüssel für eine erfolgreiche Berufsausbildung“ werden im Rahmen der ‚Initiative Sekundarstufe I‘ (INISEK I) vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert. Die ‚Initiative Sekundarstufe I‘ (INISEK I) unterstützt Kooperationsprojekte zwischen Oberschulen, Gesamtschulen sowie Förderschulen „Lernen“ und außerschulischen Partnern, die der Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit und der schulischen Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler dienen sollen. Ein weiteres Ziel ist der Ausbau und die Verstetigung von Kooperationen zwischen Schule und außerschulischen Akteuren und Einrichtungen.

Im Folgenden möchten wir unsere beiden INISEK-Schulprojekte näher beschreiben.

„ProRespekt- Reden statt streiten!“

Konflikte gehören für die meisten von uns zum Alltag dazu. Der Umgang mit Konflikten fällt aber Alt wie Jung nicht immer leicht. Daher liegt es uns besonders am Herzen, unsere Schülerinnen und Schüler mit dem notwenigen Handwerkzeug auszustatten, um ihre Konflikte beilegen zu können. Aus diesem Grunde werden vom Januar bis Juni 2018 Schülerinnen und Schüler der HKOS in einem dreistufigen Lehrgang zu diesem Thema aus- und weitergebildet. Inhalte ihrer Streitschlichter/innenausbildung sind unter anderem:

  1. Stärkung der Persönlichkeit,
  2. Konflikterkennung und -intervention,
  3. Durchführung von Schlichtungsgesprächen sowie
  4. der Umgang mit (Cyber-)Mobbing.

„Kommunikation als Schlüssel für eine erfolgreiche Berufsausbildung“ 

Eine gute Kommunikationsfähigkeit ist in allen Bereichen des Lebens förderlich. Sei es im Schulalltag, im Umgang mit den zukünftigen Ausbildungsbetrieben, bei Bewerbungsgesprächen und/oder in der Freizeit.  Das Kommunikationstraining soll auch dazu dienen, die Kritikfähigkeit und die Selbstsicherheit zu trainieren sowie das Selbstbewusstsein der SchülerInnen zu erhöhen. Alle Neuntklässler/innen der HKOS erhalten ein dreitägiges intensives Kommunikationstraining, das von sozialpädagogischen Fachleuten, Teamer/innen und Lehrkräften begleitet wird. Es erfolgen abschließend mit allen SchülerInnen Einzelgespräche als Training, mit Personen des öffentlichen Lebens, in denen das erlernte Wissen angewendet und reflektiert wird. 

Folgende Inhalte werden vermittelt:

  1. Kommunikationsmethoden und -modelle,
  2. Konfliktarten und Lösungsstrategien,
  3. Interaktivitätsfähigkeit,
  4. Sprachtraining.

Wir hoffen auch in diesem Schuljahr auf eine gelingende Zusammenarbeit, die die Schüler/innen dabei unterstützen wird, ihre persönlichen sowie sozialen Kompetenzen zu erweitern.

22.01.2018

Daniel Franz, Dr. Volker Mueller

Dienstag, 23 Januar 2018

Erwerb der JugendleiterCard

Der Humanistische Freidenkerbund Havelland e.V. führt als anerkannter Jugendhilfe-Träger vom 09. bis 11. März 2018 in der Jugendbildungsstätte KiEZ Bollmannsruh (am Beetzsee, bei Brandenburg) den theoretischen Ausbildungsanteil der Jugendleiterausbildung durch. 

Damit erwirbt man die Voraussetzungen für die bundesweit gültige JugendleiterCard, die für die ehrenamtliche Mitarbeit und Betreuung in der Jugendarbeit, bei Jugendreisen und anderen Veranstaltungen eine gute Grundlage ist. Mit dieser Ausbildung sprechen wir vor allem junge Leute an, die aktiv in der Jugendarbeit tätig sind oder sein wollen. Der Teilnehmerbeitrag (2Ü/ VP, Ausbildung) für das Wochenende beträgt 48,00 €.

Um die JugendleiterCard erwerben zu können, muss man 16 Jahre alt sein, an der Ausbildung (theoretischer und praktischer Ausbildungsanteil) teilgenommen sowie eine Erste- Hilfe-Ausbildung absolviert haben. Die weiteren Bausteine bieten wir ebenfalls nach der theoretischen Ausbildung an.

Wer Interesse hat, daran teilzunehmen (Jugendliche im Alter von 16 bis ca. 25 Jahren) oder zunächst den genauen Ablaufplan erhalten möchte, meldet sich bitte bei uns bis zum 15.02.2018, telefonisch (in Nauen 03321/ 450746 oder in Rathenow 03385/ 515531) oder persönlich in Nauen, Karl-Thon-Str. 42 oder in Rathenow, Berliner Str. 33.

Dr. Volker Mueller und Katrin Jura

Montag, 22 Januar 2018