Articles in Category: Aktuelles

Steitschlichter_innen sowie Berufsvorbereitung und Bewerbungstrainings AN DER HANS- KLAKOW- OBERSCHULE IN BRIESELANG

Bereits seit dem Jahr 2012 besteht zwischen dem Humanistischen Freidenkerbund Havelland e.V. (HFH) und der Hans-Klakow-Oberschule Brieselang (HKOS) eine Kooperation in der Jugendarbeit. Insbesondere der Jugendclub „Millennium“ unter der Trägerschaft des HFH bietet für Kinder und  Jugendlichen im Alter von 12 bis ca. 19 Jahren ein breites Angebot an Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen der außerschulischen Bildung.

Darüber hinaus besuchten die Schüler_innen der HKOS in den vergangenen Jahren Theaterstücke, Streitschlichter_innenschulungen sowie Berufsvorbereitungs- und Bewerbungstrainings. Die sozialpädagogische Schulstation des HFH in der HKOS hat wichtige Angebote in der Schulsozialarbeit.

Auch in diesem Schuljahr wird die bisher gute Zusammenarbeit weitergeführt mit der Maßgabe, die Vernetzung zwischen Jugendhilfe und Schule zu stärken und ein bedarfsorientiertes Angebot zu offerieren. Die beiden INISEK-Schulprojekte Streitschlichter_innenschulung und Berufsvorbereitung durch Bewerbungstraining werden im Folgenden näher beschreiben.

Streitschlichter_innenschulung:

Konflikte gehören für die meisten von uns zum Alltag dazu. Der Umgang mit Konflikten fällt aber Alt wie Jung nicht immer leicht. Daher liegt es uns besonders am Herzen, unsere Schülerinnen und Schüler mit dem notwenigen Handwerkzeug auszustatten, um ihre Konflikte beilegen zu können. Aus diesem Grunde werden von Dezember 2016 bis Juli 2017 Schülerinnen und Schüler der HKOS in einem dreistufigen Lehrgang zu diesem Thema aus- und weitergebildet. Inhalte ihrer Streitschlichter_innenausbildung sind unter anderem:

  1. Stärkung der Persönlichkeit,
  2. Konflikterkennung und -intervention,
  3. Durchführung von Schlichtungsgesprächen sowie
  4. der Umgang mit (Cyber-)Mobbing.

Berufsvorbereitung und Bewerbungstrainings:

Der Übergang von der Schule in eine Ausbildung und in das Berufsleben stellt häufig eine große Hürde für viele Schulabgänger_innen dar. Um Ängste zu überwinden und bestens für den Bewerbungsprozess vorbereitet zu sein, erhalten alle Neuntklässler_innen der HKOS ein einwöchiges intensives Training, in der Zeit vom 27. bis 31. März und 24. bis 28.April, das von sozialpädagogischen Fachleuten, Teamer_innen und Lehrkräften begleitet wird. Weiterhin werden Verbindungen zu regionalen Ausbildungsstätten hergestellt. Folgende Inhalte werden dabei vermittelt:

  1. Informationen über verschiedene Berufe und Berufsgruppen,
  2. Herausbildung der eigenen Berufs- und Ausbildungswünsche sowie Hilfe zur Berufsorientierung,
  3. Erarbeitung einer individuellen Bewerbungsmappe,
  4. Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch bzw. den Einstellungstest sowie
  5. Diskussionen zu den Kompetenzen sowie Reflexionen, Hinweise und Hilfestellungen.

Wir freuen uns auch in diesem Schuljahr auf eine konstruktive Zusammenarbeit, die die Schüler_innen dabei unterstützen wird, ihre personalen sowie sozialen Kompetenzen zu erweitern.

Die beiden Projekte werden von der „Initiative Sekundarstufe I“ (INISEK) vom Ministerium für Bildung,  Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sonderfons und des Landes Brandenburg gefördert.


Mittwoch, 01 Februar 2017

Erwerb der JugendleiterCard

Der Humanistische Freidenkerbund Havelland e.V. führt als anerkannter Jugendhilfe-Träger vom 24. bis 26. März 2017 in der Jugendbildungsstätte KiEZ Bollmannsruh (am Beetzsee, bei Brandenburg) die Jugendleiterausbildung durch. 

Damit erwirbt man die Voraussetzungen für die bundesweit gültige JugendleiterCard, die für die ehrenamtliche Mitarbeit und Betreuung in der Jugendarbeit, bei Jugendreisen und anderen Veranstaltungen eine gute Grundlage ist. Mit dieser Ausbildung sprechen wir vor allem junge Leute an, die aktiv in der Jugendarbeit tätig sind oder sein wollen. Der Teilnehmerbeitrag (2Ü/ VP, Ausbildung) für das Wochenende beträgt 48,00 €.

Um die JugendleiterCard erwerben zu können, muss man 16 Jahre alt sein, an der Ausbildung (theoretischer und praktischer Ausbildungsanteil) teilgenommen sowie eine erweiterte Erste- Hilfe-Ausbildung (9 Unterrichtsstunden) absolviert haben. Die weiteren Bausteine bieten wir ebenfalls nach der theoretischen Ausbildung an.

Wer Interesse hat, daran teilzunehmen (Jugendliche im Alter von 16 bis ca. 25 Jahren) oder zunächst den genauen Ablaufplan erhalten möchte, meldet sich bitte bei uns bis zum 15.02.2017, telefonisch (in Nauen 03321/ 450746 oder in Rathenow 03385/ 515531) oder persönlich in Nauen, Karl-Thon-Str. 42 oder in Rathenow, Berliner Str. 33.

Dr. Volker Mueller und Katrin Jura

Dienstag, 31 Januar 2017

Winterferienprogramm in den Jugendklubs des Humanistischen Freidenkerbundes Havelland e.V.

Der Humanistische Freidenkerbund Havelland e.V. bietet in den Jugendclubs in Bredow und Brieselang und in den Jugendclubs Wustermark und Elstal ein vielfältiges Winterferienprogramm an.

Neben einem Ausflug nach Berlin, am 03.02.17 in die Minigolf Anlage sind verschiedene Aktionen in den Klubs und Treffs wie z.B. Kino-Nachmittage im Klub, Koch- und Backaktionen, Nähen von Rucksäcken, Spieleturniere, ein Cha Cha Cha- Tanzkurs u.v.a.m. geplant. 

Über die Aktionen in den Klubs und Treffs kann man sich vor Ort informieren.

Jugendklub „Big Family“ Bredow

Oranienburger Straße 16, Tel.: 03321/ 828222 oder 03321/450746

Montag bis Freitag von 15:00 – 19:00 Uhr 


Jugendklub „Millennium“ Brieselang

Wustermarker Allee 5, Tel.: 033232/ 41199

Dienstag und Mittwoch von 16:00 bis 21:00 Uhr

Donnerstag von 14:00 bis 21:00 Uhr

Freitag und Samstag von 14:00 bis 22:00 Uhr


Jugendklub Wustermark

Mühlenweg 7, Tel.: 033234/ 89248

Montag bis Mittwoch von 15:00 bis 20:00 Uhr

Donnerstag bis Samstag von 15:00 bis 21:00 Uhr


Jugendtreff Elstal / erweiterte Öffnungszeiten gelten nur in den Ferien

Ernst-Walter-Weg 6, Tel.: 033234/ 60234

Montag bis Donnerstag von 15:00 bis 19:00 Uhr

Freitag von 15:00 bis 21:00 Uhr


Montag, 30 Januar 2017

Einladung zu den Feiertagen

Der Humanistische Freidenkerbund lädt alljährlich Bedürftige und wirtschaftlich Schwächere in gemütlicher Runde zu einem festlichen Mittagessen in Nauen zum 1. und 2. Weihnachtsfeiertag ein. Das gemeinsame Mittagessen findet am 25. und 26. Dezember 2065, von 11.00 bis 14.00 Uhr, in der Begegnungsstätte „Miteinander“ Nauen, Ritterstr. 3, statt.

Wir bitten, sich vorher bei uns anzumelden, und zwar in der Suppenküche bzw. der Nauener Tafel in der Ritterstr. 3 oder telefonisch unter 03321-48173.

Dr. Volker Mueller Marina Sult

Mittwoch, 21 Dezember 2016

Aufklärung über Psychokulte für Jugendliche

Der Humanistische Freidenkerbund Havelland e.V. führt eine offene Veranstaltung der außerschulischen Jugendbildung und des Jugendschutzes zum Thema „Einführung in sog. Sekten und Psychokulte“ am 13.12.16, von 16.30 bis ca. 18.00 Uhr, in Falkensee, im Jugendtreff/ bei der Falkenseer Tafel, Heinkelstraße 3 (Hof, Eingang B), durch. Diese Jugendstunde bzw. Gesprächsrunde zum Themenkreis Sekten, psychische Kulte, Okkultismus und Satanismus gibt einen ersten Überblick über die Gefährdungen und Risiken durch diese Gruppen und deren Methoden. Eingeladen sind vor allem Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren.

Wir bitten um kurze Anmeldungen per Telefon (03321-450746) oder per Email ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ).

Dr. Volker Mueller

 

 

Mittwoch, 07 Dezember 2016

Vorbereitungen auf die Humanistische Jugendfeier 2017

Seit Beginn des Schuljahres nimmt der Humanistische Freidenkerbund Havelland e.V. Anmeldungen für die Humanistischen Jugendfeiern 2017 im gesamten Havellandkreis entgegen. 538 Anmeldungen liegen schon vor, davon allein sind im Osthavelland 288 Jugendliche angemeldet.

Die Jugendfeiern werden am 13. und 20. Mai 2017 in Falkensee stattfinden.

Gleichzeitig werden verschiedene Veranstaltungen aus unterschiedlichen Bereichen angeboten, in denen sich die jungen Leute gemeinschaftlich auf Fragen des weiteren Lebensweges vorbereiten können. Dazu zählen beispielsweise Jugendstunden zu verschiedenen Themen, ein Besuch der Gedenkstätte KZ Sachsenhausen, ein Geschichtsworkshop, ein Besuch im Deutschen Bundestag, verschiedene Präventionsveranstaltungen (Alkohol/Drogen/Suchtprobleme; Aids und Sexualität) und Gesprächsrunden (Sekten/ Satanismus; Chancen und Gefahren moderner Medien). Aber auch sportliche Aktivitäten, ein Knigge-Kurs für junge Leute, ein Tagesausflug zum Heidepark Soltau und ein Zeltwochenende sind geplant. Besonders hinweisen möchten wir auf das Angebot einer Parisreise (in Zusammenarbeit mit tweeny-Tours) für Jugendfeierteilnehmer als Abschlussfahrt in den Osterferien 2017. Zu diesen Vorbereitungsangeboten soll man sich gesondert anmelden.

 

Anmeldeschluss für die Jugendfeier 2017 ist der 30.11.2016.

Unsere Angebotsbroschüre und nähere Informationen zu den Angeboten erhalten Sie unter www.freidenkerbund-havelland.de oder während der folgenden Sprechzeiten:

Geschäftsstelle Nauen/ Jugendbüro, Karl-Thon-Straße 42, 14641 Nauen, Tel.: 03321/ 450746.

Sprechzeiten: Mittwoch 15:00 – 18:00 Uhr

Jugendtreff/ bei der Falkenseer Tafel, Heinkelstraße 3 (Hof, Eingang B), 14612 Falkensee, Tel.: 03322/ 420670. Sprechzeiten: Mittwoch 15:00 – 18:00 Uhr

Auch im Jahr 2018 werden die Jugendfeiern wieder durch uns angeboten. Falls dazu erste Fragen bestehen, wenden Sie sich gern an uns.

Dr. Volker Mueller

Donnerstag, 24 November 2016

Einladung zur Vernisage

MMD lädt ein zur Vernissage am 2. Dezember 2016, 18.00 Uhr, in ihren Geschäftsräumen in der Schwedter Str. 1.

Die Künstlerin Sabine Heinz präsentiert Acryl- und Ölbilder sowie Fotos ihrer Reise durch Nord- und Südindien im Jahre 2015. Die farbenfrohen Bilder und Fotos spiegeln die Schönheiten, aber auch Widersprüche dieses großen Landes wieder. Ein soeben erschienener Kalender für das Jahr 2017 mit einer Auswahl von Indienbildern der Künstlerin wird zum Preis von 10,-- Euro vor Ort angeboten.

Musikalisch wird der Abend begleitet von dem Komponisten Peter Gotthardt, der neben zahlreichen Filmmusiken die Lieder für „Die Legende von Paul und Paula“ schrieb, welche durch die Puhdys in der DDR Kultstatus errangen. Sabine Heinz arbeitet seit einiger Zeit mit Peter Gotthardt zusammen und hat die letzten drei CD-Projekte des Musikers mit Portraits von dem Künstler ergänzt. Diese CD’s werden dem Publikum vorgestellt und können auch käuflich erworben werden.

Prof. Dr. Dieter B. Herrmann, langjähriger ehemaliger Direktor der Archenhold Sternwarte und des Zeiss- Großplanetariums und Autor von über 40 Büchern, vermittelt in einem bebilderten Kurzvortrag Impressionen über die weltbekannten indischen Sternwarten des Maharaja Jai Sing II.

Außerdem wird sich das im selben Gebäude ansässige „Gesundheitszentrum Sonne & Mond – Yoga und Ayurveda“ präsentieren. 




 

Donnerstag, 10 November 2016

Interkultureller Begegnungsabend im Jugendklub „Millennium“

„Die Schweden kommen“ nach Brieselang

Am 3. November 2016 ab 17:00 Uhr veranstaltet der Jugendklub „Millennium“ vom  Humanistische Freidenkerbund Havelland e.V., in der Wustermarker Allee 5, einen schwedischen Begegnungsabend.

Gemeinsam mit zwei schwedischen Jugendlichen, die gerade zu Besuch in Brieselang sind, wird gekocht, geredet und gelacht.

Alle interessierten Kinder (ab 12 Jahren) und Jugendlichen sind herzlich eingeladen, mit uns einen gemütlichen Abend zu verbringen und eine andere Sprache und Kultur kennenzulernen.


Manuela Peter

Jugendbetreuerin

Montag, 24 Oktober 2016

Ein Holzbohlenhäuschen für den Jugendklub

Die Gemeinde Wustermark investierte in diesem Jahr in ein Holzbohlenhäuschen für den Jugendklub. Der alte Geräteschuppen war abrissfällig und wurde durch die Jugendlichen mit viel Begeisterung in seine blechernen Kleinteile zerlegt, sodass der Bauhof diesen entsorgen konnte. Ortsvorsteher Roland Mende lud VerwaltungsbeamtInnen, Ortsbeiratsmitglieder, freiwillige HelferInnen, VertreterInnen des HFH e.V. und Jugendliche zu einer feierlichen Schlüsselübergabe für das neue Häuschen ein. Der Jugendklub Wustermark möchte sich recht herzlich bei den ehrenamtlichen Helfern, Herr Ingold, Herr Rothämel, Herr Naeter und Herr Mende bedanken, die sich bereit erklärten, das Häuschen aufzubauen. Auch im Kluballtag sind diese jeden Freitag eine Bereicherung für den Jugendklub, wenn sie zusammen mit den Kindern und Jugendlichen Billard spielen und sich gern in die Rolle des geduldigen Lehrmeisters begeben.

In Vorbereitung auf das Fest konnte der Jugendklub auf viele junge HelferInnen zählen, die Gierlanden bastelten, beim Backen der Zuccini-Nuss-Muffins halfen, Laub harkten und die Tische dekorierten. Ein großes Dankeschön gilt auch dem 21-jährigen Uwe Koschinsky, der Werner Schild beim Grillen half und sich auch bei den Festvorbereitungen als fleißig erwies. 

Dienstag, 18 Oktober 2016

Begegnungen bereichern

Vor Kurzem bot der Jugendklub Wustermark des Humanistischen Freidenkerbundes Havelland e.V. eine Gelegenheit zur Interkulturellen Begegnung, die für alle TeilnehmerInnen als  Bereicherung empfunden wurde. Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2016, deren Leitsatz „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt“ ist, lud der Jugendklub die Jugendlichen der Elstaler stationären Jugendhilfeeinrichtung „Buntes Haus der Jugend“ des Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. zu einem ersten Kennenlernen ein. Kaum betraten die 14-17-Jährigen zusammen mit ihrer Betreuerin Francis den Klub, wurden sie vom regelmäßigen Klubbesucher Connor zu einer Partie Tischtennis eingeladen. Der 11-jährige Jerome und der 17-jährige K. halfen gern bei der Zubereitung einer leckeren Kürbissuppe. Wie immer blieb das Würfeln der Zwiebeln als letzte, unliebsame Aufgabe übrig- das ist wohl vielerorts ähnlich. Der 17-Jährige bekam strahlende Augen, als sich Justine nach dem Wort für Kürbis in seiner eigenen Sprache erkundigte. Gemeinsames Kochen und geselliges Spielen verbinden. Später staunten alle nicht schlecht, als Tommy einen Zauberwürfel in Rekordzeit entknobeln konnte. Nach diesem Treffen gab es durchweg positive Resonanzen und der Jugendklub heißt alle Jugendlichen im Kluballtag willkommen. Wir sind zuversichtlich, dass die Kooperation mit dem „Bunten Haus der Jugend“ unter der pädagogischen Leitung von Alexander Kühne auch in Zukunft lebendig gehalten wird.  

Christina Schaefer

Jugendbetreuerin im Jugendklub Wustermark

Dienstag, 18 Oktober 2016