Bericht vom LESECAMP 2017

on Mittwoch, 16 August 2017.

Stimmt, es war sehr, sehr regnerisch in diesem Jahr… Aber, so viel sei verraten, wir haben uns die Laune nicht vermiesen lassen. Im Gegenteil!
 
Montag (24.07.)
 
Aufgrund der riesigen Nachfrage sind wir diesmal mit 22 LESECAMPER*innen gestartet. Am Anfang ging es auf aktionsreiche Lese-Safari. Thematisch ging es dabei um lustige Piratenabenteuer. Kein Wunder, „Der Rosenkohlpirat“ von Barbara Rath ist ein tolles Buch, das wir im Camp regelrecht verschlungen haben. Am Nachmittag folgte der erste Teil unserer Filmwerkstatt. Begeistert gingen die LESECAMPER anschließend ans Werk und überlegten sich zu unserem Hörspiel: „Der verrückte Zoo“ passende Motive sowie Filmszenen. Da Regiearbeit sehr anstrengend ist (Aussage Sarah), ließen wir den Tag mit einem Bilderbuchkino ausklingen. Unsere Entscheidung statt in Zelten lieber auf dem Dachboden zu übernachten, erwies sich als goldrichtig. Schon um Mitternacht begann es zu regnen. 
 
Dienstag (25.07.)
 
Dunkle Wolken, Nieselregen und knietiefe Pfützen begrüßten uns am nächsten Morgen. Egal, wir fütterten die Hühner, deckten in der alten Scheune den Frühstückstisch und stürzten uns anschließend in Filmvorbereitungen „Ist gar nicht so einfach Schattenfiguren auszuschneiden“, seufzte Paul und verpasste Otto Schneider, unserem gelangweilten Journalisten, Locken. Die Autorin Wenka von Mikulicz erfreute die Kinder nicht nur mit ihren „Bibi und Tina“ - Geschichten. Sie brachte viel Zeit und Geduld mit, um die LESECAMPER aufnahmefit zu machen. Anschließend hieß es „Klappe, die Erste“ und die Kinder betätigten sich als Regisseure, Aufnahmeleiter oder Schauspieler. Müde, aber glücklich plumpsten alle in ihre Betten und lauschten dem Abenteuer des ungewöhnlichen Piraten. 
 
Mittwoch (26.07.)
 
Mit Hörspiel-Leseproben und dem Basteln von Bücherbeuteln oder Löffelpuppen hielten wir uns sprichwörtlich über Wasser. Eine kurze Regenpause nutzten wir für einen Spaziergang und besuchten „Mama- und Kind-Kühe“ (Emma) im Rinderstall. Platschnass kehrten wir ins Ferienhaus zurück, wo wir vor dem Kamin ein gemütliches Bücher-Picknick veranstalteten. Audioaufnahmen und das traditionelle Taschenlampen waren letzte Stationen eines gelungenen Tages. 
 
Donnerstag (27.07.)
 
Endlich Sonnenschein und ein wenig Zeit Kuhhorst zu erkunden. Als erstes ging es zu Amadeus und Sabrina. Ein Traum für unsere Pferdemädchen! Im Schweinestall dann eine große Überraschung: Vor zwei Tagen wurden Ferkel geboren, die so süß aussahen, dass jedes Kind gleich eines adoptieren wollte. Das die Kleinen bald als Würstchen auf dem Teller liegen, wollten die LESECAMPER so natürlich nicht akzeptieren. Beim Mittagessen jedoch wurden die Bedenken kurzerhand wieder über Bord geworfen ;o) Nach letzter Lese- und Feedbackrunde tauchten schon die ersten Eltern auf. In der Scheune fanden dann die Hörspiel-Live-Lesung wie auch die Filmvorführung statt. Unglaublich stolz, aber auch sehr wehmütig verabschiedeten sich die LESECAMPER von uns. 
 
Wir wünschten, die Begeisterung der LESECAMPER ließe sich verpacken und mitschicken. Da dies nicht möglich ist, möchten wir stellvertretend DANKE sagen für das Vertrauen und die Unterstützung, die Ihr dem Projekt zukommen lasst! Es ist eine sehr sinnvolle, wie auch dankbare Aufgabe den kleinen LESECAMPERN Anreize fürs Lesen mit auf den Weg zu geben. Und das anhaltende Interesse (36 Anmeldungen!) am Projekt sollte uns ermutigen, auch im nächsten Jahr mind. ein LESECAMP zu veranstalten ;o) 
 
Lisa, Jule, Benjamin & Ines
 
*****************************
BETREUERTEAM
Die LESECAMPER 2017
*****************************









 
 
 
 
 
 

Comments (0)

Leave a comment

You are commenting as guest.