Jugendgruppe aus Indien im Havelland zu Gast

on Samstag, 18 August 2012.

Der Humanistische Freidenkerbund Havelland e.V. führt seinen Deutsch-Indischen Jugendaustausch fort und hat vom 26.07. bis 10.08.2012 eine sechsköpfige Jugendgruppe und zwei Betreuer aus dem Atheist Centre in Vijayawada/ Andhra Pradesh zu Gast. Die jungen Inderinnen und Inder sind in deutschen Gastfamilien untergebracht.


Auf dem Programm stehen viele Begegnungen und Erlebnisse: geplant sind u.a. der Besuch geschichtsträchtiger Orte in Berlin und Brandenburg (u.a. Gedenkstätte KZ Sachsenhausen, Holocaust-Mahnmal), der Besuch von Sozial-, Jugend- und Bildungseinrichtungen und Schulen. 

Der inhaltliche Schwerpunkt dieser außerschulisch organisierten Begegnung wird das Thema „Wir haben die grünen Zügel in der Hand – Für unsere Erde mit Liebe und Verstand“ sein. Der Schutz der Umwelt stellt eine zentrale Herausforderung für die Menschheit dar. Trotz der Dringlichkeit des Themas spielt es bei vielen Menschen und damit auch bei vielen Kindern und Jugendlichen kaum eine Rolle in ihrem täglichen Leben. Dem wollen wir durch die Thematisierung des Projektes entgegenwirken, über Umweltprobleme aufklären und für den Natur- und Umweltschutz sensibilisieren. 

Als Einstimmung auf den thematischen Schwerpunkt werden gemeinsam verschiedene ökologische Projekte (u.a. Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide gGmbH, Biogas- und Photovoltaikanlagen in Nauen, NABU und Naturwacht in Milow) im Havelland besichtigt. Daran schließt sich vom 03.08. – 06.08.2012 ein Workshop im Jugendklub „Millennium“ Brieselang an. Während des Workshops werden die jungen Leute aus Indien und Deutschland inhaltlich aussagekräftige, altersgerechte und didaktisch sinnvolle Unterlagen und Medien diskutieren, entwerfen und erstellen. Den Abschluss des Workshops bildet eine öffentliche Präsentation am 06.08.2012, von 14:00 bis 16:00 Uhr, im Jugendklub „Millennium“ Brieselang, zu der alle Interessenten eingeladen sind.


Die Ergebnisse und Medien des Workshops werden aufbereitet und anschließend Schulen und anderen Jugend- und Bildungseinrichtungen für die Jugendbildung zur Verfügung gestellt. 
Junge Interessenten können sich gern über unser Austauschprogramm bei uns informieren (Tel.: 03321/ 450746,   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) und an Aktivitäten - z.B. dem Workshop - teilnehmen. Anmeldungen sind noch möglich. Es sind noch einige wenige Plätze frei.

Natürlich werden wir uns auch mit der sozialen und kulturellen Situation in Südindien und in Europa vertraut machen. Verschiedene Treffen und Interaktionen zwischen den indischen und den deutschen Jugendlichen runden die Jugendbegegnungen ab.

Insgesamt dient der humanistische Jugendaustausch dem Kennenlernen verschiedener Kulturen, einem besseren Verstehen der anderen Lebenssituationen sowie einem toleranten humanistischen Miteinander der jungen Menschen. Die Gleichwertigkeit aller Menschen, egal woher sie kommen und welche Hautfarbe sie haben, ist für uns selbstverständlich und wird durch das tägliche Zusammensein gelebt. Visionen und Vorstellungen von der Zukunft der Einen Welt, in der wir leben, werden im Vordergrund stehen. Die Freundschaft und die Offenheit der indischen Menschen haben wir seit dem Beginn unseres Jugendaustausches im Jahr 1996 mehrmals erleben dürfen.

Der Jugendaustausch wird durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes, die Staatskanzlei des Landes Brandenburg, durch den Landkreis Havelland, die Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam und durch die Fraktion Die Linke im Landtag Brandenburg finanziell unterstützt.

Comments (0)

Leave a comment

You are commenting as guest.